Monthly Archives: October 2014

DIY Halloween Muffins

IMG_8514

Halli, hallo :)

Dieser Post kommt für heute Abend wahrscheinlich ein bisschen spät, aber vielleicht ist jemand in den nächsten Tagen ja noch auf eine Halloween Party eingeladen oder kann es schon mal als Inspiration für nächstes Jahr sehen. Ich weiß, das Halloween eine importierte Tradition ist, aber ich bin zu zufrieden mit dem Ergebnis meiner Muffins um sie nicht zu teilen ;)

Eine kleine Erklärung vorab: Ich habe leider zwei linke Hände, auch wenn ich basteln und backen liebe, also werden die Muffins, wenn ihr sie nachmacht wahrscheinlich tausendmal besser aussehen ;)

Für den Muffinteig habe ich ein ganz einfaches Rezept von chefkoch.de genommen und es nach meinen Wünschen modifiziert (weniger Zucker und Öl). Danach bestand mein Teig aus:

250g Mehl

100g Zucker

80ml Öl

250ml Milch

1 Päckchen Vanillin Zucker

½ Päckchen BackpulverEtwas Bourbon Vanille

 

Wie man einen Teig zusammenrührt muss ich euch glaub ich nicht erklären, die Mischung geht anschließend für 20 min bei 180 Grad in den Ofen.

Die Verzierung ist etwas komplizierter. Ihr braucht:

 

Weißen Rollfondant (gibt es zum Beispiel im Edeka)

Eine Kürbisschablone (Vorlagen findet ihr im Internet)

Orange Lebensmittelfarbe

Dunkle Kuvertüre 

Ich habe auf einem großen Küchenbrett gearbeitet, den Fondant in kleine Würfel geschnitten und in zwei von diesen Würfel die orangene Lebensmittelfarbe eingearbeitet, bis ich mit der Farbe zufrieden war. Anschließend habe ich den Fondant ausgerollt, die Schablone aufgelegt und meine Kürbisform ausgeschnitten. Schablone abgezogen, mit einem Messer Augen, Nase und Mund geschnitzt und fertig. Achtet darauf, dass ihr den Fondant nicht zu dünn ausrollt, sonst kann es passieren, dass euer Kürbis auseinanderreißt, wenn ihr in hochheben wollt.

 

IMG_8498

Neben Kürbissen habe ich auch kleine Geister aus Fondant gemacht. Dazu einfach den weißen Fondant ausrollen und mit einem Messer (am besten einem frischen -> orangene Farbe) die gewünschte Form ausschneiden. Meine Geister sehen aus, wie die aus Packman, eher süß als gruselig ;)

IMG_8504

Wenn eure Muffins abgekühlt sind, könnt ihr die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen (so lässt sie sich am besten verarbeiten) und sie großzügig auf die Muffins auftragen. Anschließend mit euren Kürbissen, Geistern und anderem dekorieren (zum Beispiel weißen Schaummäusen oder den Fledermäusen aus der Haribo-Colorado-Mischung), die Schokolade hart werden lassen, fertig sind eure Halloween Muffins :)

Ich hoffe euch hat das Rezept gefallen und ihr habt einen tollen Abend, ob ihr Halloween nun feiert oder nicht :)

 

 

Warum, wieso, weshalb?

Ein großes Hallo an die wundervolle Person die diesen Text gerade liest.  Also, hier ist er, ein neuer Blog der sich zu den Millionen von Blogs gesellt, die bereits existieren, in diesem tollen, aber auch gruseligen Ding das wir Internet nennen.

Wie jeder Blog, hat auch dieser ein Ziel. Das größte Ziel, das ich mit raindroprace erreichen möchte, ist Leute glücklich zu machen indem ich Dinge teile, die mich glücklich machen. Ich möchte einer der Blogs sein, den man nach einem langen Tag öffnet, für eine Welt durchliest und dann mit dem Gefühl ins Bett geht, dass das Leben doch gar nicht so schlecht ist.

Genau deswegen wird sich raindroprace mit einer Vielzahl von Themen beschäftigen. Eines der größten Themen ist dabei sicherlich mein Internationaler Jugendfreiwilligendienst, den ich nächsten Sommer beginnen werde. Ungefähr ein Jahr lang, werde ich in einem anderen europäischen Land leben und bei einem sozialen Projekt mitarbeiten. Also macht euch gefasst auf neue Erkenntnis, Reisebilder, Erfahrungen und auch Wissenswertes rund um einen Freiwilligendienst oder ein Auslandsjahr. Außerdem werde ich mich auf raindroprace mit meinen Hobbies und Leidenschaften beschäftigen. Dazu gehören zum Beispiel Mode, Musik, Bücher und Filme, Fotografie, Kochen und Backen, Poesie und zum großen Teil Literatur und kreatives Schreiben. Meine größte Passion ist das Schreiben und auf raindroprace möchte ich die Chance wahrnehmen eigene Texte mit anderen Menschen zu teilen und konstruktive Kritik und neue Inspiration zu erhalten. Also, wenn euch eine bunte Mischung aus den schönen Dingen des Lebens gefällt, bleibt doch gerne und seht euch um.

Wer diesen Blog schreibt? Das ist Bea, ein achtzehnjähriges Mädchen aus Deutschland, das nach einem Jahr in Australien mit der Hälfte ihres Herzens auf dem Roten Kontinent hängen geblieben ist. Seit meiner Kindheit bin ich ein stolzer Potterhead und sehr reisebegeistert. Ich liebe John Green Bücher, Blumenkleider, Eistee, Tanzfilme und den britischen Akzent.

Ich freue mich sehr darauf diesen Blog zu führen und alle Ideen, die in meinem Kopf herumspuken in die Tat umzusetzen.

Habt einen wunderschönen Tag :)

Loading...
X